Streit unter Asylwerbern eskaliert: Stichwunde

Erstellt am 12. Mai 2016 | 15:14
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Messer mit Blut. Kriminalität. Tatwaffe eines Mordes.
Foto: NOEN, Erwin Wodicka
Im Bezirk Güssing ist in der Nacht auf Mittwoch ein Streit zweier Asylwerber eskaliert.
Werbung
Anzeige
Laut Polizei konsumierten die Iraker im Alter von 25 und 28 Jahren gemeinsam Alkohol, ehe es zur Auseinandersetzung kam. Der 28-Jährige griff den Jüngeren mit einem Messer an und fügte ihm Schnittverletzungen sowie eine Stichwunde im Rückenbereich zu.

Der 25-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht. Er befindet sich außer Lebensgefahr, teilte die Exekutive am Donnerstag mit. Der 28-Jährige wurde festgenommen und in die Justizanstalt Eisenstadt gebracht.
 
Werbung