Streit unter Asylwerbern eskaliert: Stichwunde

Im Bezirk Güssing ist in der Nacht auf Mittwoch ein Streit zweier Asylwerber eskaliert.

Erstellt am 12. Mai 2016 | 15:14
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Messer mit Blut. Kriminalität. Tatwaffe eines Mordes.
Foto: NOEN, Erwin Wodicka
Laut Polizei konsumierten die Iraker im Alter von 25 und 28 Jahren gemeinsam Alkohol, ehe es zur Auseinandersetzung kam. Der 28-Jährige griff den Jüngeren mit einem Messer an und fügte ihm Schnittverletzungen sowie eine Stichwunde im Rückenbereich zu.

Der 25-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht. Er befindet sich außer Lebensgefahr, teilte die Exekutive am Donnerstag mit. Der 28-Jährige wurde festgenommen und in die Justizanstalt Eisenstadt gebracht.