Unter Denkmalschutz: Schule wird saniert

Erstellt am 26. Februar 2022 | 04:55
Lesezeit: 2 Min
OR Strem
Das Bundesdenkmalamt hat die Volksschule Strem unter Denkmalschutz gestellt, da es sich um ein schützenswertes Gebäude handelt.
Foto: zVg
Das Denkmalamt hat das Gebäude in Strem geprüft. Nach Erhalt der Kostenschätzung will man in den Ausbau der Volksschule investieren, auch wenn das ursprünglich nicht geplant war.
Werbung

Seit knapp zwei Jahren steht die Volksschule unter Denkmalschutz. Die Freude seitens der Gemeinde war damals nicht gerade groß, denn die Sanierung eines denkmalgeschützten Gebäudes gestaltet sich aufwändig und kostspielig, auch wenn man deutlich mehr Förderungen dafür bekommt.

Die Pläne der Gemeinde waren damals, was den Neubau einer Schule betrifft, noch andere. Geplant war nämlich die Errichtung eines Bildungscampus mit der Gemeinde Heiligenbrunn. Das ist mittlerweile anders, da man sich auf keinen geeigneten Standort einigen konnte, „aber wer weiß, was die Zeit noch bringt“, will Bürgermeister Bernhard Deutsch das Projekt noch nicht ganz abschreiben.

Die denkmalgeschützte Schule muss aber saniert und womöglich sogar erweitert werden, kündigt Deutsch an. Begleitet wird man dabei vom Denkmalschutz, der das Gebäude hinsichtlich einer Sanierung vor kurzem begutachtete. Ein Abschlussbericht samt Kostenschätzung wird erwartet.

„Wir müssen die Substanz erhalten und wollen gleichzeitig aber ein modernes Gebäude schaffen, in dem die Kinder ausreichen Platz finden“, erklärt Deutsch. Auch eine mögliche Integration des Kindergartens ins Gebäude ist in Planung, da man dort aus „allen Nähten platzt“.

Werbung