Radroutenscouts werden gesucht.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 06. August 2020 (04:22)
shutterstock.com/lassedesignen

Die Paradiesroute führt über 260 Kilometer und 2.482 Höhenmeter zu den schönsten und idyllischsten Plätzen des Südburgenlandes, vom Lafnitztal über das Dreiländereck in Jennersdorf, durch die beliebte Weinidylle und entlang der Schlösserstraße. Sie ist die Top-Radtour im Südburgenland und die Buchungen für die 6-Tagestour mit Unterkunft- und Gepäckservice steigen jährlich stark an.

Seit über fünf Jahren vermarktet der Tourismusverband gemeinsam mit dem Burgenland Tourismus, der Österreich Werbung, dem E-Bike-Paradies, Gerald Ehrenhöfer und Fox-Tours/E-Bike-Südburgenland die Paradies-Radroute Südburgenland. Um weiterhin eine perfekte Rad-Infrastruktur im Südburgenland anbieten zu können, müssen die Radwege regelmäßig abgefahren und kontrolliert werden.

„Freiwillige Radscouts“ gesucht

Dazu sucht der Tourismusverband nun „freiwillige Radscouts“, die Mängel und Schwachstellen auf den Radrouten erfassen (verorten, fotografieren und mittels Mängelliste dokumentieren) und dem Tourismusverband zur Lösung weiterleiten. Für die Radscouts gibt es eine kurze Einschulung für die Dokumentation – als Belohnung für die Unterstützung erhalten die Radscouts neues Equipment wie beispielsweise Radjacken, Radlichter, Getränkeflaschen. Die Maßnahmen werden im Rahmen des grenzüberschreitenden EU-INTERREG-Projektes „VeloRegio HU-AT“, mit der Oststeiermark, den Wiener Alpen in NÖ sowie dem Komitat Vás in Ungarn durchgeführt.

Interessierte Personen wenden sich bitte an: Tourismusverband Region Oberwart, Mail: office@suedburgenland.info, Telefon: 03322 44003. Nähere Informationen gibt es ebenfalls beim Toursimusverband Region Oberwart bei Tourismusobmann Harald Popofsits per Email:  popofsits@suedburgenland.info und unter der Telefonnummer: 0664 4636573.