Schwerer Unfall bei Kukmirn: Lenker beging Fahrerflucht

Das riskante Überholmanöver eines Unbekannten dürfte am Dienstag Auslöser für einen schweren Verkehrsunfall zwischen Kukmirn (Bezirk Güssing) und Eltendorf (Bezirk Jennersdorf) gewesen sein.

Erstellt am 27. Februar 2019 | 09:12
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Raser Auto Autofahrer Symbolbild
Symbolbild
Foto: Martin Podzorny/Shutterstock.com

Eine 18-Jährige musste ihren Pkw verreißen und stieß dabei gegen ein entgegenkommendes Auto. Der andere Wagen überschlug sich mehrmals. Vier Frauen wurden schwer verletzt (wir hatten berichtet, siehe hier und unten). Der unbekannte Lenker beging laut Polizei Fahrerflucht.

Der Wagen der 18-Jährigen kam auf der Gegenfahrbahn zum Stillstand. Der andere Pkw landete im Straßengraben. Ein 41-jähriger Autofahrer, der nicht mehr rechtzeitig anhalten konnte, prallte anschließend gegen das Fahrzeug.

Die 18-Jährige sowie ihre 45-jährige Mutter, die sich auf dem Rücksitz befand, sowie die 43-jährige Lenkerin des zweiten Pkw und deren 28-jährige Beifahrerin waren in den Fahrzeugen eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr geborgen werden. Nach der Erstversorgung wurden die Schwerverletzten in die Krankenhäuser Güssing und Feldbach gebracht. Der 41-jährige Lenker des dritten Pkw wurde ebenfalls verletzt ins Spital gebracht.

Die L108 war während der Bergungsarbeiten für zwei Stunden gesperrt, teilte die Exekutive am Mittwoch mit. Gegen jenen Lenker, der mit einem dunklen Pkw mit Jennersdorfer Kennzeichen das riskante Überholmanöver durchgeführt hat und davongefahren ist, werde ermittelt, hieß es von der Polizei.