Bauern auf Bio-Kurs. BIO-AUSTRIA-Burgenland-Obmann Franz Traudtner organisierte ein Internationales Agrarier-Treffen in Güssing.

Von Dorothea Müllner-Frühwirth. Erstellt am 28. August 2019 (05:42)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7666021_owz35dmf_guessingburgagrar.jpg
Burgchef Gilbert Lang begrüßt auf der Hochburg Landwirtinnen und Landwirte aus Europa, Australien, Neuseeland und Südafrika.
Burgverein

Landwirtinnen und Landwirte, darunter auch viele Bio-Bäuerinnen und Bio-Bauern aus der ganzen Welt folgten der Einladung von BIO-AUSTRIA-Burgenland-Obmann Franz Traudtner, der ein hochkarätiges Landwirtschaftstreffen in Güssing organisierte.

Vorbildliche Betriebe in der Region

Der Besuch von landwirtschaftlichen Betrieben wie Milchviehzucht, Schafzucht, Weinbau, Ölkürbisproduktion und natürlich auch eine Führung in der Landwirtschaftlichen Fachschule Güssing hat die internationalen Gäste beeindruckt. Aber auch ein Besuch der Burg Güssing stand auf dem Programm. Bürgermeister Vinzenz Knor begrüßte die Gäste in der Landwirtschaftlichen Fachschule und Burgchef Gilbert Lang führte persönlich die Gäste aus der ganzen Welt durch die Burgausstellung.

Alle waren von Stadt und Region Güssing begeistert. Gilbert Lang: „Landwirte aus Österreich, Norwegen, Schweden, Finnland, Deutschland, Frankreich, Australien, Neuseeland, Südafrika, und aus vielen weiteren Staaten auf der Burg Güssing zu begrüßen, das hat schon was. Alle unsere Landwirtschafts-Betriebe wurden von den Seminarteilnehmern sehr gelobt. Die Neuseeländer und Australier zum Beispiel, wo es Millionen von Schafen gibt, waren von den Bemühungen unserer Bio-Schafzüchter in Bildein echt begeistert. Aber auch die kulinarischen Köstlichkeiten von Burgwirt Harald Schmirl fanden natürlich großen Anklang“, so Lang.