Klasse der Volksschule Stegersbach weicht aus

Die Schülerzahlen sind gestiegen, so musste eine Klasse der Volksschule Stegersbach für dieses Schuljahr in einem Container untergebracht werden.

Erstellt am 09. September 2021 | 05:15
440_0008_8174350_owz36dmf_stegersbachschule.jpg
Hell und freundlich präsentiert sich die Ausweichklasse im Container. Sie bietet genügend Platz und viele Fenster, der Übergang zum Schulgebäude ist überdacht. Direktorin Doris Kottas und Klassenlehrer Benjamin Posch sind mit der Lösung sehr zufrieden.
Foto: Dorothea Müllner-Frühwirth

Ein Novum gab es zu Schulbeginn im Thermenort. Erstmals waren so viele Kinder in der Volksschule gemeldet, dass nicht genügend Platz für alle im Gebäude gegeben war. So wurde ein Container aufgestellt, der in diesem Jahr als Ausweichklasse fungiert.

Teilungszahl sorgt für zweite Klasse

Bürgermeister Heinz Peter Krammer erklärt, wie es zu dieser Lösung gekommen ist: „Es ist notwendig geworden, weil die vierte Klasse durch Zugzug jetzt über 25 Schüler verzeichnet und deshalb die Klasse geteilt werden muss. Durch diese zweite vierte Klasse ist zu wenig Platz in der Schule. Deshalb haben wir uns für die Übergangslösung mit dem Container entschlossen, der klimatisiert ist und im Innenhof neben der Garderobe aufgestellt wurde. Im nächsten Schuljahr ist voraussichtlich kein weiterer Klassenraum nötig, deshalb haben wir den Container auch nur für ein Jahr angemietet. Falls es doch dauerhaft mehr Schüler gibt, muss sich der Gemeinderat eine mögliche andere Lösung, beispielsweise einen Zubau, überlegen.“

Auch Vizebürgermeister Jürgen Dolesch sieht die vorübergehende Lösung positiv: „Es ist eine einmalige Situation aufgrund des Zuzugs und der Bevölkerungsentwicklung, dass wir keine Kapazitäten hatten. Aber der Container ist sehr gut ausgestattet und es ist eine gute Zwischenlösung.“