Kultursommer Güssing nun Teil der KBB. Frank Hoffmann hat die organisatorischen Angelegenheiten abgegeben und kann sich nun ausschließlich auf die Produktionen konzentieren.

Von Dorothea Müllner-Frühwirth. Erstellt am 09. Oktober 2019 (04:05)
KBB
Festspieldirektor der Kultur-Betriebe Burgenland Dietmar Posteiner.

Die Kultur-Betriebe Burgenland (KBB) sorgen für einen ausgewogenen und bunten Mix an Theatervorstellungen oder Ausstellungen vom Norden bis in den Süden des Landes. Unter anderem befinden sich die Kulturzentren, Museen und Galerien unter ihren Fittichen.

Nun ist auch der Güssinger Kultursommer unter den Mantel der KBB geschlüpft. Die künstlerische Leitung liegt weiterhin bei Frank Hoffmann. Dieser kann sich jetzt voll auf seine Theaterstücke konzentrieren, da die organisatorischen Belange ab sofort von den KBB übernommen werden. „Auf die Besucher hat das im Moment noch keine Auswirkungen. Die Tickets können nach wie vor online, über Ö-Ticket oder direkt vor Ort gekauft werden. Es wird aber 2020/2021 ein Ticketsystem mit einem einheitlichen Webshop für alle Veranstaltungen im Burgenland geben. So kann man sich auf einer Seite über alle Angebote informieren und die Karten selbst zu Hause ausdrucken“, erklärt Festspieldirektor KBB Dietmar Posteiner.

Das Büro des Kultursommers, das sich momentan im Technologiezentrum befindet, soll zukünftig im Kulturzentrum Güssing untergebracht werden. Auch mit den Burgspielen und Musical Güssing haben bereits Gespräche stattgefunden, hier hat es aber noch keine konkreten Entscheidungen gegeben.