Stadtfeuerwehr Güssing bei vier Einsätzen in 24 Stunden

Erstellt am 04. Februar 2023 | 10:41
Lesezeit: 2 Min
Eine Einsatzserie beschäftigte am 2. und 3. Februar die Stadtfeuerwehr Güssing. In knapp 24 Stunden wurde die Feuerwehr zu vier Einsätzen alarmiert.
Werbung

Mit fünf Fahrzeugen machte sich die Stadtfeuerwehr Güssing am Donnerstagabend auf den Weg nach St. Nikolaus. Zum Glück konnte die Frau bis zum Eintreffen der Feuerwehr schon aus der unglücklichen Lage befreit werden. Sie wurde mit schweren Verletzungen vom Notarzt und Rotem Kreuz versorgt. 

Am Freitag wurde die Stadtfeuerwehr gegen Mittag zu einer Fahrzeugbergung in die Wienerstraße in Güssing gerufen. Noch während sich die Feuerwehrkamerad*innen im Feuerwehrhaus ausrüsteten, erfolgt eine weitere Alarmierung zu einem Brandmeldealarm ins Krankenhaus Güssing.

Da die Priorität auf dem Brandeinsatz liegt, bei welchem immer Gefahr in Verzug vorliegt, wurde umgehend dieser Einsatz vorgezogen. Im ersten Stock im Verwaltungsbereich begann ein Kaffeeautomat zu brennen. Die anwesenden Haustechniker und Brandschutzbeauftragten reagierten sofort und begannen das Gerät ins Freie zu bringen, da dieses stark rauchte, keine Flammen zu sehen waren und sich der Automat nicht öffnen ließ. Die Einsatzkräfte belüfteten den Bereich und kontrollierten den Kaffeeautomat.

Nach ca. 30 Minuten konnte der Bereich wieder für den normalen Dienst verwendet werden. Nach der Beurteilung der Lage im Krankenhaus wurde ein Teil der Mannschaft zum zweiten Einsatz in die Wienerstraße geschickt. Ein Pkw war über die Parkplatzbegrenzung gefahren. Die Floriani bargen das Auto mittels Kran.

Am Freitag um 17:58 Uhr wurde die Stadtfeuerwehr Güssing zur Unterstützung der Feuerwehr Tobaj zu einer Fahrzeugbergung gerufen. Ein Pkw war vom Weg abgekommen und hing über einem Graben. 

Werbung