Auf zum Veggie-Treff in Stegersbach. Die Facebook-Gruppe „Vegan Burgenland“ zählt schon 1.400 Mitglieder und auch die Nachfrage nach Gastronomiebetreiben, die veganes Essen anbieten, steigt.

Von Dorothea Müllner-Frühwirth. Erstellt am 21. Februar 2020 (03:56)
Bei jedem Treffen gibt es ein veganes Buffet, für das nächste im Rina´s hat die Besitzerin sogar eine eigene Frühstückskarte erstellt.
BVZ

Vegane Ernährung spricht immer mehr Menschen an. Im Hinblick auf die Umwelt oder auf die Tierhaltung entschließen sich viele, auf Tierprodukte zu verzichten. Im Stegersbacher Lokal „Curry`n´spice“ fand deshalb schon zum zweiten Mal ein veganer Stammtisch statt.

Initiiert werden die Veranstaltungen von „Veggi Mäggi“, die schon drei Kochbücher zum Thema veganes Essen erstellt hat. Für „Curry`n´spice“ hat sie sich entschieden, weil es dort am Buffet immer vegane Speisen gibt und „der Betreiber ein Herz für Veganer und Veganerinnen hat“, erklärt Mäggi Kokta. Für das Treffen erstelle er sogar ein rein veganes Buffet.

Steigendes Interesse und viele Besucher

Zu dem veganen Stammtisch ist jeder eingeladen, der Interesse an dieser Form der Ernährung hat. Kommuniziert werden die Veranstaltungen in Facebook-Gruppen. „Da erreiche ich die meisten Veganer und vegan Interessierten“, erzählt Mäggi, die seit 2012 diese Treffen organisiert. „Meine Gruppe `Vegan Burgenland´ habe ich vor mehr als 7 Jahren gegründet, da ist am meisten los, was vegane News anbelangt.“ Für den Güssinger Raum gibt es seit einem Monat eine neue Gruppe, der sich schon 400 Interessierte angeschlossen haben. In „Guessingeventsundkultur“ werden unter anderem Veranstaltungen gepostet, wie der vegane Frühstücks-Treff im Rina´s in Güssing am Samstag, dem 29. Feber, um 9 Uhr.

Zwischen 35 und 100 Besucher kommen zu den Treffen. „Grundsätzlich wächst das Interesse an pflanzlicher Ernährung von Jahr zu Jahr an und auch die Nachfrage nach Möglichkeiten, vegan essen zu gehen, steigt. Diejenigen Gastronomen, die das erkannt haben und etwas anbieten, werden mit vielen zusätzlichen Gästen belohnt“, freut sich Mäggie.