Stegersbach

Erstellt am 30. Januar 2019, 05:30

von Carina Fenz

Gemeinde Stegersbach will 70er. Zwischen Ollersdorf und Stegersbach soll es künftig eine 70er-Geschwindigkeitsbeschränkung geben. Derzeit fehlt aber noch die Zustimmung der Behörde.

Symbolbild  |  Bilderbox

Jahrelang hat die Gemeinde für einen Radweg zwischen Stegersbach und Ollersdorf gekämpft. Weil aber zahlreiche Grundstückseigentümer ihre Flächen dafür nicht abtreten wollte, ist aus dem Projekt nichts geworden.

„Mittlerweile haben wir die Verhandlungen mit den Grundstückseigentümern eingestellt, der Radweg wird voraussichtlich auch nicht kommen“, erzählt Bürgermeister Heinz-Peter Krammer.

Jetzt will die Gemeinde Stegersbach auf der Bundesstraße Richtung Ollersdorf eine 70er-Geschwindigkeitsbeschränkung durchsetzen. In der vergangenen Gemeinderatssitzung gab es dafür einen einstimmigen Beschluss. „In diesem Bereich gibt es zahlreiche Einfamilienhäuser. Wir können es gegenüber den Anrainern nicht mehr verantworten, dass Autofahrer mit zu hoher Geschwindigkeit diese Strecke fahren. Die Anrainer, die mit dem Rad oder zu Fuß unterwegs sind, begeben sich jeden Tag in Gefahr von einem Auto erfasst zu werden“, erklärt Bürgermeister Krammer.

Aktuell liegt der Antrag bei der Bezirkshauptmannschaft Güssing, die eine Entscheidung treffen muss. „Wir hoffen, dass wir in den nächsten Wochen einen positiven Beschluss erhalten und der Geschwindigkeitsbeschränkung damit nichts mehr im Wege steht“, hofft Ortschef Krammer.

Seit der Neugestaltung der Ortsdurchfahrt wurde das Straßenstück zwischen der Ortstafel Stegersbach und der Höhe Billa von einer 70er-Zone auf eine 50er-Zone heruntergesetzt.