Rekord bei Bürgermeister-Vorwahl in Heugraben

Von 262 Wahlberechtigten gaben bereit 162 ihre Stimme bei der Bürgermeisterwahl ab. 100 Stimmen noch offen.

Erstellt am 02. September 2021 | 05:11
440_0008_8156021_owz33cari_bgus_heugraben_wwahlplakate_s.jpg
SP-Kandiat Walter Zloklikovits unterstützte mit seinen Wahlkampfgeschenken einen guten Zweck.
Foto: BVZ

Am Sonntag, dem 5. September, wählt Heugraben einen neuen Bürgermeister. Die Wahlbeteiligung beim vorgezogenen Wahltag am vergangenen Freitag war mit 42 Prozent bereits sehr hoch, keine 100 Stimmen sind mehr ausständig.

Der geschäftsführende Bürgermeister Walter Zloklikovits (SPÖ), der selbst zur Wahl steht, zeigte sich im Gespräch mit der BVZ, ob der regen Beteiligung sehr euphorisch: „Die Wahlbeteiligung war mit 42 Prozent sehr hoch. Von 262 Wahlberechtigten machten am Freitag bereits 112 Personen Gebrauch von ihrem Stimmrecht, zusätzlich wurden 50 Wahlkarten ausgestellt. Somit haben sich bereits 162 Einwohner an der Wahl beteiligt, was mich natürlich sehr freut.“

440_0008_8162197_owz34cari_bgus_manfred_orsolits_wahlkam.jpg
VP-Kandidat Manfred Orsolits verteilte als Geschenke Bilder mit einer Luftaufnahme von Heugraben.
BVZ

Auch VP-Kandidat Manfred Orsolits zeigt sich angesichts der hohen Wahlbeteiligung froh: „Es freut mich natürlich, dass der vorgezogene Wahltag so gut angekommen ist. Mal schauen, wie es wird am Sonntag.“

Da schreitet man in Heugraben dann am offiziellen Wahltag zur Urne. Danach wird der neue Bürgermeister von Heugraben — das Ergebnis wird voraussichtlich gegen 13 Uhr erwartet — feststehen.

Zloklikovits gibt sich vorfreudig: „Die Spannung steigt von Tag zu Tag, alle warten gespannt.“ Die letzten Tage bis zur Wahl will Zloklikovits aber keinen Wahlkampf mehr führen. Anders Manfred Orsolits (VP), der in den letzten Tagen vor der Wahl noch ein paar Hausbesuche machen wird.