Nach Verletzung gesund gepflegt: Brieftaube darf weiterleben

Erstellt am 31. Dezember 2021 | 04:43
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8256518_owz52david_bjen_taube_feuchtl.jpg
Johannes Feuchtl und Kathrin Fleck haben eine Brieftaube in Maria Bild wieder gesundgepflegt.
Foto: David Marousek
Johannes Feuchtl und Kathrin Fleck aus Maria Bild haben eine verletzte Brieftaube zwei Monate lang gepflegt. Jetzt wohnt sie im „Saufuß“.
Werbung

Am Gergerberg in Maria Bild fand Kathrin Fleck bei einem Spaziergang mit ihrem Hund eine verletzte Taube. Bei der Behandlung zuhause wurde klar, dass es sich um eine Brieftaube handelt und eine große Fleischwunde unter dem rechten Flügel hatte.

„Wahrscheinlich hatte sie einen Kampf mit einer Katze, einem Greifvogel oder einem anderen Wildtier“, erklärte Johannes Feuchtl. Beim Tierarzt konnte die Wunde versorgt und genäht werden und sogar der Besitzer konnte durch die Markierungen am Bein festgestellt werden. „Er reagierte auf unsere Anrufe aber nicht“, so Feuchtl.

Nach zwei Monaten Intensivpflege konnte die Taube wieder selbstständig Nahrung aufnehmen. Jetzt wurde sie nach Kontaktaufnahme mit Rudi Pilz zum Naturwinkel Saufuß in Minihof-Liebau gebracht, wo sie ihren Lebensabend glücklich verbringen darf. Eine Auswilderung sei wegen den Verletztungen eher unwahrscheinlich geworden.

Werbung