Unwetter forderten Feuerwehren im Südburgenland

Aktualisiert am 07. Juni 2022 | 06:32
Lesezeit: 2 Min
Schwere Gewitter haben die Feuerwehren am Samstagabend bzw. in der Nacht auf Sonntag im Südburgenland gefordert.
Werbung

In den Bezirken Güssing und Oberwart etwa waren jeweils zwölf Wehren im Einsatz, sie mussten Keller auspumpen und Verkehrswege freiräumen.

Besonders gefordert wurden die Mitglieder der Feuerwehr Bildein, die insgesamt 204 Einsatzstunden an diesem Wochenende absolvierten. Unterstützt wurden die Kräfte von den Feuerwehren Eberau, Kulm, Gaas und Dt. Ehrensdorf. Es galt, umgeknickte und entwurzelte Bäume zu entfernen, beschädigte Dächer zu reparieren und unter Wasser stehende Keller auszupumpen.

Auch die "Starnacht am Neusiedler See" in Mörbisch musste für eine halbe Stunde unterbrochen werden, wurde nach dem Regenguss aber fortgesetzt, berichteten die Veranstalter.

Werbung