23. Rettungshunde-WM in Ebreichsdorf gestartet. Sprichwörtliches "Hundewetter" hat am Dienstag vor der Eröffnung der 23. Rettungshunde-Weltmeisterschaft in Ebreichsdorf (Bezirk Baden) geherrscht.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 19. September 2017 (12:08)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Tag eins stand im Zeichen der Tierarzt-Checks. 153 Hunde-Teams aus 25 Nationen haben laut einer Aussendung genannt. Das Teilnehmerfeld sei damit das größte aller Zeiten.

Die Hunde wurden auf Herz und Kreislauf, Bemuskelung, alle notwendigen Impfungen, Gangwerk bzw. den allgemeinen Gesundheitszustand überprüft, ehe sie in die vom Österreichischen Gebrauchshundesport Verband (ÖGB) ausgerichtete Weltmeisterschaft gehen durften. Fährten-, Fläche- und Trümmersuche stehen ab Mittwoch auf dem Programm.

Österreich stellt der Aussendung zufolge mit 26 Teilnehmern das größte Kontingent, knapp vor den Deutschen (25) sowie Tschechien und Slowenien mit je zwölf Teams. Apropos "Hundewetter": Für Zuschauer gibt es in Ebreichsdorf auch überdachte Plätze.