So präsentierten sich die Spitzenkandidaten in der NÖN-Wahlarena

Aktualisiert am 24. Jänner 2023 | 21:00
Lesezeit: 2 Min
Ob die Politikerinnen und Politiker ihre Botschaften anbringen konnten und wie er die Stimmung in der Elefantenrunde wahrnahm, beantwortet Politik-Experte und Meinungsforscher Christoph Haselmayer im NÖN-Talk.
APA-Video

In der „ NÖN Wahlarena “ diskutierten die Spitzenkandidatinnen und –kandidaten zur Landtagswahl, Johanna Mikl-Leitner (ÖVP), Franz Schnabl (SPÖ), Udo Landbauer (FPÖ), Helga Krismer (Grüne) und Indra Collini (NEOS), ihre Lösungen für aktuelle Themen wie den Ärztemangel im ländlichen Raum oder die Klimakrise.

Politik-Experte und Meinungsforscher Christoph Haselmayer vom Institut für Demoskopie und Datenanalyse (IFDD) nahm die Debatte für die NÖN unter die Lupe: Wie die Grundstimmung in der von den Chefredakteuren Walter Fahrnberger und Daniel Lohninger geleiteten Diskussionsrunde war, ob die Parteienvertreterinnen und –vertreter ihre Botschaften anbringen konnten und was an der Ansprache mit Nachnamen ungewöhnlich ist, analysierte er im Gespräch mit NÖN-Redakteurin Lisa Röhrer.