Tafeln verteilten im Vorjahr 1,9 Millionen Mahlzeiten. Der Verband der österreichischen Tafeln hat im Vorjahr 1,9 Millionen Mahlzeiten an Armutsbetroffene verteilt.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 07. März 2017 (16:23)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Inflation Krise Wirtschaft Armut
NOEN

29.000 Menschen wurden über Ausgabestellen sowie in 154 Sozialeinrichtungen mit Essen versorgt, teilte der Dachverband am Dienstagnachmittag in einer Aussendung mit. 2016 wurden dadurch insgesamt 960.000 Kilogramm noch genießbarer Lebensmittel vor der Vernichtung bewahrt.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Wiener, Pannonischen, Welser, Braunauer und Flachgauer Tafel sowie von Share&Tafel Süd in Kärnten leisteten im Vorjahr mehr als 81.000 Stunden freiwillige Arbeit. Anfang 2017 wurden zwei weitere Tafeln - die Linzer Tafel und die Team Österreich Tafel/Landesstelle Niederösterreich - in den Dachverband aufgenommen.

Jährlich würden rund 500.000 Tonnen genusstaugliche Lebensmittel aus Privathaushalten, Gastronomie, Handel, Produktion und Landwirtschaft vernichtet, hieß es in der Aussendung. Gleichzeitig seien 1,5 Millionen Menschen in Österreich armutsgefährdet oder von manifester Armut betroffen.

(S E R V I C E - Internet: www.dietafeln.at)