Baltenstaaten wollen künftig in einer Zeitzone bleiben. In den baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen soll auch nach der geplanten Abschaffung der Zeitumstellung in der EU weiterhin die gleiche Zeit gelten.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 17. Dezember 2018 (14:19)
APA/dpa
Die baltischen Staaten wollen in der gleichen Zeitzone bleiben

"Wir haben uns darauf geeinigt, auch in Zukunft eine Zeitzone zwischen den baltischen Staaten zu erhalten", sagte der litauische Regierungschef Saulius Skvernelis nach einem Treffen mit seinen Amtskollegen in Vilnius.

Die EU-Kommission hatte zunächst vorgeschlagen, ab kommendem Jahr nicht mehr an der Uhr zu drehen. Doch nach Ansicht der für das Thema zuständigen EU-Minister soll die Zeitumstellung frühestens 2021 beendet werden. Welche Zeit dann in den einzelnen Ländern gilt, ist nationale Angelegenheit. Die EU-Staaten sollen wählen können, ob sie dauerhaft Winter- oder Sommerzeit haben wollen.

Wofür sich die baltischen Staaten entscheiden wollen, wurde von den Ministerpräsidenten nicht bekannt gegeben. Estlands Regierungschef Jüri Ratas betonte, dass sich sein Land auch mit Finnland auf ein gemeinsames Zeitsystem verständigen möchte. Die Baltenstaaten und Finnland sind wie auch Bulgarien, Rumänien, Griechenland und Zypern Mitteleuropa eine Stunde voraus. Es gilt dort die Osteuropäische Zeit (OEZ) statt MEZ (Mitteleuropäische Zeit).