Probleme bei Vertragsunterzeichnung von Dembele. Die für Montagmittag vorgesehene Unterzeichnung des Fünfjahresvertrages von Ousmane Dembele beim FC Barcelona hat sich verzögert. Die Freigabe von Dembeles bisherigem Verein Borussia Dortmund sei aufgrund von Problemen bei der Vertragsauflösung mit dem deutschen Bundesligisten noch nicht eingetroffen, berichteten die Zeitung "Marca" und andere Medien.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 28. August 2017 (15:05)
APA/dpa
Ousmane Dembele wird am Montag in Barcelona präsentiert

Dortmund vermeldete dagegen, der Transfer sei vollzogen und alle notwendigen Dokumente seien unterschrieben. Der BVB und Barcelona hatten sich schon am Freitag grundsätzlich über die Transfermodalitäten geeinigt.

Die Präsentation des Stürmers sorgte im Stadion Camp Nou im Vorfeld für riesengroße Aufmerksamkeit. Rund 15.000 Fans und Dutzende Journalisten aus aller Welt warteten am Montagnachmittag geduldig auf den 20-jährigen Franzosen. Zuvor hatte sich Dembele in Barcelona erfolgreich dem obligatorischen Medizincheck unterzogen, wie der spanische Cupsieger mitteilte. Neben der Unterzeichnungszeremonie waren eine offizielle Vorstellung auf dem Rasen des Camp Nou sowie eine Pressekonferenz geplant.

"Für mich geht ein Kindheitstraum in Erfüllung", sagte der neue Clubkollege von Superstar Lionel Messi am Sonntag, als er kurz nach seiner Ankunft in der spanischen Metropole für die Fotografen vor dem Vereinswappen der "Blaugrana" posierte. Er wolle bei seinem neuen Verein "möglichst viele Titel gewinnen".

"Barca" zahlt dem BVB eine fixe Transferentschädigung in Höhe von 105 Millionen Euro, die durch weitere erfolgsabhängige Zahlungen noch auf insgesamt 147 Millionen Euro steigen könnte. Der französische Teamspieler ist nach dem Brasilianer Neymar, der Anfang August für 222 Millionen Euro von Barcelona zu Paris Saint-Germain gewechselt ist, der zweitteuerste Spieler der Geschichte. Der Kontrakt von Dembele in Barcelona enthält nach Clubangaben eine festgeschriebene Ablösesumme von 400 Millionen Euro.