Nach weiteren Absagen verschärft NBA Anti-Corona-Regeln. Die National Basketball Association (NBA) hat wegen der Coronakrise weitere Spiele abgesagt. Betroffen sind davon die Partien Washington Wizards - Utah Jazz, Boston Celtics - Orlando Magic und Phoenix Suns - Atlanta Hawks, die in der Nacht auf Donnerstag hätten stattfinden sollen. Für NBA-Rekordchampion Boston ist es bereits die dritte abgesagte Partie in Serie, weil die Celtics weiterhin nicht auf das Minimum von acht einsatzfähigen Spielern kommen.

Von APA / BVZ.at. Update am 13. Januar 2021 (18:53)
NBA-Star Irving droht eine Strafe
APA (AFP/Getty)

Dieses Problem haben auch die Washington Wizards. Wegen der jüngsten Häufung von Spielverschiebungen hat die beste Basketball-Liga der Welt die Anti-Corona-Regeln verschärft. Die NBA-Profis sind angehalten, die nächsten zwei Wochen so oft es geht daheimzubleiben. Ihre Häuser und Wohnungen sollen die Basketballer nur fürs Training, Sport im Freien, notwendige Besorgungen oder außergewöhnliche Umstände verlassen. Bei Auswärtspartien ist es den Spielern verboten, das Hotel für etwas anderes als das Training oder die Begegnung zu verlassen. Kontakt mit Hotelgästen, die nicht zum Team gehören, ist ebenfalls untersagt.

Außerdem wird es für die Mannschaften in den Flugzeugen und bei den Spielen Sitzordnungen mit vergrößerten Abständen geben. Besprechungen in der Kabine dürfen nicht länger als zehn Minuten dauern, wobei alle Teilnehmer einen Mund-Nasen-Schutz tragen und einen Mindestabstand von sechs Fuß (1,83 m) zur nächsten Person einhalten müssen. Hallen dürfen an Spieltagen frühestens drei Stunden vor Match-Beginn von NBA-Profis betreten werden.

Auch während der Partien gilt es neue Sicherheitsmaßnahmen zu beachten. So sind Umarmungen zu unterlassen, Begrüßungen dürfen nur noch per Ellbogen oder mittels Faust erfolgen. Und bei Teams, bei denen ein Spieler positiv getestet wurde, müssen sich die anderen Mitglieder an den folgenden fünf Tagen jeweils zweimal täglich einem Corona-Test unterziehen.

Während die NBA dies am Dienstag (Ortszeit) mitteilte, sorgte ein Video von Kyrie Irving für Wirbel. Dieses zeigt den Point Guard der Brooklyn Nets, der die jüngsten vier Spiele aus persönlichen Gründen gefehlt hatte, ohne Mund-Nasen-Schutz auf der Geburtstagsfeier seiner Schwester Asia, die am Montag 30 Jahre alt wurde. Sollten diese Aufnahmen tatsächlich neu sein, dann droht Irving eine hohe Geldstrafe wegen Nicht-Einhaltung des Corona-Protokolls der Liga.

Denn schon vor der Verschärfung der Anti-Corona-Regeln war es NBA-Profis untersagt, Bars oder Clubs zu betreten oder an Privat-Treffen teilzunehmen, bei denen mindestens 15 Personen anwesend sind. "Wir haben Kenntnis von einem Video, das Kyrie Irving auf einer Familienfeier zeigt und prüfen die Umstände", teilte Sean Marks, der General Manager der Nets, mit.