Rang sechs für Snowboarder Millauer in Cardrona. Clemens Millauer ist am Samstag im Big-Air-Weltcup-Finale in Cardrona mit dem Score von 115,00 Punkten auf Platz sechs gelandet. Der 24-jährige Oberösterreicher hatte den Wettkampf mit einem "Frontside Double Cork 1440" eröffnet, für den er mit 69,00 Punkten im Vergleich zur Qualifikation um elf Zähler weniger erhielt. Danach stürzte er kurz nach der Landung und einem "Backside Triple Cork 1440".

Von APA, Redaktion. Erstellt am 24. August 2019 (10:54)
Der Oberösterreicher stürzte
APA

"Ich bin eigentlich gut gelandet, war von der Balance her aber noch nicht ganz stabil und bin deshalb mit der Backside-Kante im Schnee hängengeblieben. Ich bin mit dem Kopf ziemlich hart aufgeschlagen und habe auch meine Sprunggelenke gespürt, daher habe ich im dritten Run kein unnötiges Risiko genommen und einen etwas einfacheren Trick gezeigt. So ist es am Ende der sechste Platz geworden, mit dem ich angesichts des Verlaufs des Contests auch zufrieden bin", lautete das Resümee von Millauer.

Sieger wurde der US-Amerikaner Chris Corning (176,25) vor seinem Landsmann Redmond Gerard (161,25) und dem Finnen Kalle Jarvilehto (160,25). Es war der insgesamt siebente Weltcup-Erfolg von Corning.

Das nach der Entscheidung der Herren geplant gewesene Damen-Finale musste aufgrund starken Windes abgesagt werden, womit das Ergebnis der Qualifikation zugleich das Endresultat ist. In Abwesenheit von Olympiasiegerin Anna Gasser gewann die Finnin Enni Rukajärvi vor der Britin Katie Ormerod sowie der Norwegerin Silje Norendal.