NEOS fordern mehr Qualität beim Schulessen. NEOS-Wirtschaftssprecher Sepp Schellhorn fordert mehr Qualität beim Essen in den österreichischen Schulen.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 16. August 2019 (13:31)
APA
NEOS-Abgeordneter Sepp Schellhorn

Diesbezüglich will er, dass die kommende Regierung Geldmittel bereitstellt. "Diese hat bisher nämlich nichts für das Thema Schulessen übrig gehabt", kritisierte er am Freitag bei einer Pressekonferenz in Wien.

Frankreich als Vorbild

Eigene Küchen, Menüpläne mit gesünderem Essen und vor allem hochwertige Lebensmittel vermisst der Politiker derzeit an den heimischen Schulen. Während er vor Journalisten Schnitzel in einem Wiener Innenstadtlokal zubereitete, brachte er Frankreich als positiven Gegenentwurf ins Spiel.

"Dort gibt es nicht nur eigene Küchen, sondern etwa ein Käsebuffet mit französischem Käse." Generell sei die Wertschätzung von gutem Essen dort höher, was dazu führe, dass Kinder bereits früh für hochwertige Produkte sensibilisiert würden.

Angesichts der in seinen Augen tristen Situation formulierte Schellhorn Forderungen an eine künftige Bundesregierung und kritisierte Verfehlungen. Das Landwirtschaftsministerium habe bisher lediglich rein ideologisch agiert und die eigene, bäuerliche Klientel bedient. Das Schnitzel würde sich "nicht zum Klassenkampf-Thema eignen".

"Eine Steuerreform wäre aber wichtig, damit den Bürgern mehr im Börserl bleibt und sie sich ein gutes Schnitzel leisten können."Sepp Schellhorn, NEOS-Wirtschaftssprecher

Auch generelle Fördermaßnahmen für gesundes Schul- und Kinderessen würden Eltern finanziell entlasten.