Ausgangssperre für über 2,6 Milliarden Menschen. Nach der Verhängung einer "vollständigen Ausgangssperre" in Indien haben verschiedene Länder weltweit inzwischen für mehr als 2,6 Milliarden Menschen massive Beschränkungen der freien Bewegung angeordnet. Dies geht aus einer Statistik hervor, welche die Nachrichtenagentur AFP auf Grundlage offizieller Erklärungen führt. Mit den Maßnahmen soll die Ausbreitung von SARS-CoV-2 eingedämmt werden.

Von APA / BVZ.at. Erstellt am 24. März 2020 (18:03)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Mi den Ausnahmen soll die Virus-Ausbreitung eingedämmt werden
APA (AFP)

Indiens Regierungschef Narendra Modi ordnete am Dienstag eine dreiwöchige "vollständige Ausgangssperre" für die 1,3 Milliarden Bürger seines Landes an. Diese solle um Mitternacht (19.30 Uhr MEZ) in Kraft treten, kündigte Modi an. Die Maßnahme gelte für 21 Tage. Weltweit infizierten sich laut einer AFP-Zählung bereits mehr als 380.000 Menschen mit dem neuartigen Coronavirus. An der durch das Virus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19 starben fast 17.000 Menschen.