Keine WM-Kombi der Damen am Montag wegen Schneefalls. Die Alpine Kombination der Damen bei den Ski-Weltmeisterschaften in Cortina d'Ampezzo ist am Montag abgesagt und genau für eine Woche später neu angesetzt worden. Der Schneefall in jüngster Zeit hat der Piste zu sehr zugesetzt. Titelverteidigerin Wendy Holdener aus der Schweiz hätte den Kombi-Slalom um 11.00 eröffnen sollen, um 14.30 Uhr wäre ein Super-G gefolgt. Die ursprüngliche Reihenfolge der beiden Teildisziplinen war am Sonntag bereits getauscht worden.

Von APA / BVZ.at. Update am 08. Februar 2021 (18:49)
Zu viel feuchter Schnee auf der Piste
APA (AFP)

Für Österreich wären Franziska Gritsch, Ramona Siebenhofer, Ariane Rädler und Katharina Huber am Start gewesen. Über Nacht war jedoch noch einmal eine große Menge Neuschnee gefallen. Über die Neuansetzung informierten der Ski-Weltverband FIS und die lokalen Organisatoren am Montagabend. Genutzt wird der offizielle Reservetag der Weltmeisterschaften am nächsten Montag, 15. Februar. Die Startzeiten stehen noch nicht fest. Fix ist, dass nun wieder der Super-G zuerst an der Reihe ist.

Es war nicht die einzige Verschiebung gleich am ersten WM-Tag. Denn wegen Lawinengefahr wurde auch die für Nachmittag geplante Streckenbesichtigung sowie die Kurssetzung für den Herren-Super-G am Dienstag gestrichen. Der Zutritt zur Strecke wurde für alle gesperrt. Am Abend wurde das Rennen schließlich auf Donnerstag (11.30 Uhr/live ORF 1) verlegt. Grund waren der heftige Schneefall und der Zustand der Piste, wie die FIS mitteilte.

"Ich habe nicht viel geschlafen, es war eine lange Nacht", sagte Peter Gerdol, der FIS-Rennchef für die Damen-Bewerbe. Ab Donnerstag soll das Wetter in den Dolomiten besser werden.