Raffl bei Philadelphia-Niederlage in Pittsburgh dabei. Sidney Crosby hat den Pittsburgh Penguins in der National Hockey League (NHL) einen 4:3-Heimsieg nach Verlängerung über die Philadelphia Flyers beschert. Der Starstürmer der Penguins entschied die Partie am Freitag nach 55 Sekunden der Overtime. Michael Raffl stand bei den Flyers im Aufgebot, nachdem er beim 3:0-Sieg gegen die Penguins vor etwas mehr als einer Woche pausieren musste.

. Erstellt am 01. Februar 2020 (09:38)
Raffl stand bei den Flyers im Aufgebot
APA (AFP/Getty/Archiv)

Raffl war am 19. Jänner gegen die LA Kings hart gecheckt worden. "Ich hatte ein paar Tage Kopfschmerzen, aber jetzt ist alles okay", sagte der Kärntner vor dem Spiel in Pittsburgh.

Alexander Owetschkin befindet sich weiter in Top-Form. Der Russe traf beim Auswärtssieg der Washington Capitals gegen die Ottawa Senators zweimal und ist nun bei 695 NHL-Toren angelangt. Damit überholte er in der "ewigen" Torschützenliste Mark Messier und ist nun auf Platz acht vorgestoßen. Als nächsten kann Owetschkin, der seit 2005 ununterbrochen für die Capitals spielt, Mike Gartner (708) ins Visier nehmen.

Ergebnisse der National Hockey League (NHL) vom Freitag: Pittsburgh Penguins - Philadelphia Flyers (mit Raffl) 4:3 n.V., New York Rangers - Detroit Red Wings 4:2, Ottawa Senators - Washington Capitals 3:5, Carolina Hurricanes - Vegas Golden Knights 3:4, Winnipeg Jets - Boston Bruins 1:2, Edmonton Oilers - St. Louis Blues 4:2, Anaheim Ducks - Tampa Bay Lightning 3:4.