Salzburg in Viertelfinale nun gegen Lazio. Österreichs Serienmeister Salzburg bekommt es bei seinem ersten Auftritt in einem Viertelfinale der Fußball-Europa-League mit Lazio Rom zu tun.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 16. März 2018 (13:25)
APA (AFP)
Salzburg spielt zuerst in Rom

Das ergab die Auslosung am Freitag in Nyon. Der zweifache italienische Meister und Gewinner des Cups der Cupsieger 1999 eliminierte im Achtelfinale Dynamo Kiew. Spieltermine sind der 5. und 12. April, wobei das Rückspiel in Salzburg stattfindet.

ÖFB freut sich über Erfolg von RB Salzburg

Der Europa-League-Erfolg von Red Bull Salzburg hat auch die Spitze des Österreichischen Fußball-Bundes erfreut. ÖFB-Präsident Leo Windtner gratulierte Salzburg nach dem Aufstieg gegen Borussia Dortmund zu einem "historischen Fußball-Abend". Dass dadurch eine Terminkollision mit dem nationalen Cup droht, nimmt der Verband gerne in Kauf.

"In zwei historischen Leistungspartien haben sie einen der führenden Clubs der deutschen Bundesliga verdient aus dem Bewerb geworfen", sagte Windtner am Freitag. Angetan zeigte sich der Oberösterreicher vor allem von der "Herangehensweise, der Körpersprache, der Bereitschaft, alles in den Dienst des Kollektivs zu stellen". Es habe gegenüber den Erwartungen "vertauschte Rollen gegeben", betonte Windtner, der die gute Arbeit der Salzburger bis hinunter in die Akademie und damit die Entwicklung junger Spieler hervorhob.

Sollte Salzburg nun auch das Viertelfinale gegen Lazio Rom überstehen und im Uniqa-ÖFB-Cup das Halbfinale am 18. April in Mattersburg gewinnen, muss das für 1. Mai in Klagenfurt geplante Cupfinale verschoben werden. Da das Halbfinal-Rückspiel der Europa League am 3. Mai stattfindet, würde das ÖFB-Cup-Endspiel auf 9. Mai verschoben werden, gab ÖFB-Generalsekretär Thomas Hollerer am Freitag bekannt.

"Es war uns bewusst, dass der 1. Mai zu einer Terminkollision führen kann. Wir haben das Risiko bewusst in Kauf genommen", erklärte Hollerer.