ARBÖ warnt vor Blechlawine am Wochenende

Aktualisiert am 28. Juni 2022 | 10:43
Lesezeit: 4 Min
Symbolbild Stau Autobahn Autos
Symbolbild
Foto: Shutterstock.com, Dmitry Kalinovsky
Das kommende Wochenende verlangt von den Autofahrern in Wien, Salzburg, Kärnten, sowie auf den Transitrouten gute Nerven. Grund dafür ist der Sommerferienbeginn in Ostösterreich sowie in den deutschen Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. Auch das Musical Konzert „Elisabeth“ und das Konzert von Rainhard Fendrich im Schloss Schönbrunn, die Gaming Messe „Level up“ in Salzburg sowie der "Ironman" in Klagenfurt werden für Staus und Verzögerungen sorgen.
Werbung

Aufgrund des Sommerferienbeginns wird es schon ab Freitagnachmittag vor allem auf den Autobahnen in und um die Bundeshauptstadt Wien, der Donauuferautobahn (A22), Südautobahn (A2), Südosttangente (A23) und Westautobahn (A1) zu langen Verzögerungen kommen. Staus werden auch auf den Stadtausfahrten, wie der Altmannsdorfer Straße, Hadikgasse, Triester Straße oder auch innerstädtisch, unter anderem am Franz-Josefs-Kai und Gürtel, nicht ausbleiben.

Samstag: Stauwarnung für den Süden

Am Samstag, dem traditionellen Hauptreisetag, wird sich das Verkehrsgeschehen auf die klassischen Staustrecken Richtung Süden verlagern. Staus werden vor allem ab dem Vormittag bis in den späten Nachmittag zu erwarten sein.
Betroffen sein werden die Transitrouten im Westen, wie die Brennerautobahn (A13), Fernpassstraße (B179), Inntalautobahn (A12), Pinzgauerstraße (B311) und die Tauernautobahn (A10). Aber auch vor dem Karawankentunnel auf der Karawankenautobahn (A11) in Kärnten und an den Autobahngrenzübergängen bei Kufstein/Kiefersfelden (A12), Suben (A8), Walserberg (A1) und Arnoldstein (A2) wird viel Geduld gefragt sein. „Falls möglich, sollten Autofahrer reisestarke Tage meiden und Alternativrouten wählen“, rät der ARBÖ Informationsdienst.

Großkonzerte in Schloss Schönbrunn

Dieses Wochenende gibt es gleich zwei Highlights im Ehrenhof des Schlosses Schönbrunn zu erleben. Vom 30. Juni bis 2. Juli wird das Musical „Elisabeth“ in einer konzertanten Version aufgeführt. Am 3. Juli wird Rainhard Fendrich seine  „Fendrich Symphonie“ zum Besten geben. Viele der Fans werden mit dem eigenen Fahrzeug anreisen. Daher sind Staus rund um das Schloss, unter anderem auf der Westausfahrt, Westeinfahrt, der Mariahilfer Straße oder Felberstraße sehr wahrscheinlich. „Besucher sollten soweit wie möglich mit den Öffis wie der U-Bahn-Linie U4, den Straßenbahnlinien 10, 52 und 60 sowie der Buslinie 10A anreisen“, rät ARBÖ-Verkehrsexperte Josef Kocanda.

 „Level up“ in der Salzburger Messe bringt Verzögerungen

Am 1. und 2. Juli findet zum zweiten Mal das Gaming Festival „Level up” in der Salzburger Messe statt. Da zahlreiche Besucher erwartet werden, ist größeres Verkehrsaufkommen auf den Zufahrten Münchner Bundesstraße (B155), der Bessarabierstraße, speziell aber auf der Westautobahn (A1) vor der Ausfahrt „Messe“ in beiden Richtungen nicht auszuschließen. Da die Parkplätze beim Messegelände sehr schnell voll sein werden, rät der ARBÖ, soweit als möglich auf die öffentlichen Verkehrsmittel zu setzen. „Die O-Buslinien 1, 7 und 8 halten direkt oder in unmittelbarer Nähe des Veranstaltungsortes“, weiß der ARBÖ Informationsdienst.

Straßensperren für "Ironman" in Klagenfurt

Am kommenden Wochenende steigt einer der Höhepunkte der Triathlon-Saison in Österreich – der „Iron Man Austria Klagenfurt“. Tausende Athletinnen und Athleten werden sich am Sonntag, 3. Juli ab 06:30 Uhr auf die 3,8 Kilometer lange Schwimmstrecken, an die sich 180 Kilometer Radfahren und 42,2 Kilometer Laufen anschließen, begeben. Um die Sicherheit der Teilnehmer zu gewährleisten, werden zahlreiche Straßen in Klagenfurt bzw. rund um den Wörthersee gesperrt. Die Radstrecke, die unter anderem die Klagenfurter Schnellstraße (s37), die Harbacherstraße (B70d), Faakerseestraße (B84) und Rosentalstraße (B85) umfasst, wird zum Großteil von 05:30 bis 19 Uhr gesperrt. Die Laufstrecke wird durch Klagenfurt und Krumpendorf führen. Daher wird es auch dort zu zahlreichen Straßensperren kommen. „Autofahrer sollten am Sonntag die betroffenen Straßen und Ortschaften möglichst meiden und großräumig umfahren“, rät der ARBÖ.