FH St. Pölten ist neues EUA-Mitglied. Die FH St. Pölten wurde als Vollmitglied in die European University Association (EUA) aufgenommen und baut damit ihr internationales Netzwerk weiter aus

Von Martin Möser. Erstellt am 21. November 2018 (15:37)
Foto Kraus
FH St. Pölten

Mit Jänner 2019 tritt die FH St. Pölten der European University Association (EUA), dem größten zentralen Netzwerk europäischer Hochschulen, bei.

Als Vertreter von mehr als 800 Hochschulen und nationalen Rektorenkonferenzen ist die European University Association das zentrale Netzwerk europäischer Hochschulen und trägt wesentlich zur Weiterentwicklung der europäischen Hochschul- und Forschungspolitik bei. Die Aufnahme als Vollmitglied ist nur für jene Hochschulen möglich, die entsprechende Leistungen in Lehre und Forschung vorweisen können und muss durch den EUA Council bestätigt werden.

Internationale Expertise in die Region transferieren

„Als Fachhochschule ist es unsere Aufgabe, den Brückenschlag zwischen regionaler Verankerung und internationaler Vernetzung zu schaffen. Internationale Netzwerke wie die EUA ermöglichen es uns, internationale Expertise in die Region zu transferieren und unsere Erfahrung international auszutauschen“ so Gabriela Fernandes, Geschäftsführerin der Fachhochschule St. Pölten.

„Die Aufnahme als Vollmitglied in die EUA bedeutet für uns eine besondere Auszeichnung und Anerkennung unserer Leistungen in akademischer Lehre, Forschung und Wissenstransfer und bestätigt unsere erfolgreiche Entwicklung“, freut sich Gernot Kohl, Geschäftsführer der Fachhochschule St. Pölten.