Auch Rennen in Baku vor Verschiebung. Die Hoffnung auf einen Start der Formel-1-Saison Anfang Juni scheint sich auch zu zerschlagen. Medienberichten zufolge steht der Grand Prix von Aserbaidschan vor einer Verschiebung.

Von APA / BVZ.at. Erstellt am 23. März 2020 (09:16)
Eigentlich sollten erstmals 22 Rennen in einer Saison stattfinden
APA/dpa

Der WM-Lauf sollte eigentlich am 7. Juni in Baku stattfinden. Die Verantwortlichen in Aserbaidschan sollen sich in einer Krisensitzung für die Verschiebung ausgesprochen haben.

Der Aufbau für das Stadtrennen sei aufgrund der Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie nicht mehr zeitlich einzuhalten. Der früheste Saisonstart wäre somit am 14. Juni mit dem Grand Prix von Kanada in Montreal.

Die Motorsport-Königsklasse musste bereits die Rennen in Australien, Bahrain, China, Vietnam, den Niederlanden, Spanien und Monaco für die geplanten Termine bis Ende Mai absagen. Eigentlich sollte in diesem Jahr erstmals die Rekordanzahl von 22 Rennen in einer Saison stattfinden. Wie viele es tatsächlich werden, ist derzeit nicht absehbar. Der Grand Prix von Österreich auf dem Red Bull Ring in Spielberg ist am 5. Juli angesetzt.