LASK gibt Mittelfeld-Stammkraft Hong nach Belgien ab

Erstellt am 08. August 2022 | 20:45
Lesezeit: 2 Min
Hong wirbelt künftig nicht mehr im schwarz-weißen Dress
Hong wirbelt künftig nicht mehr im schwarz-weißen Dress
Foto: APA/EXPA/REINHARD EISENBAUER
Fußball-Bundesligist LASK hat Mittelfeldmann Hong Hyun-seok nach Belgien abgegeben. Der 23-jährige Südkoreaner, zuletzt Stammspieler im Team von Dietmar Kühbauer, wechselte zu KAA Gent. Das gaben die beiden Clubs am Montag bekannt. Hong erhielt beim belgischen Spitzenclub einen Vertrag bis Sommer 2025. Die Ablöse liegt laut südkoreanischen Medien im Bereich von 1,5 Mio. Euro. Damit wäre Hong einer der fünf teuersten LASK-Abgänge der Geschichte.
Werbung

Hong war 2019 von Ulsan Hyundai zum damaligen LASK-Kooperationsverein FC Juniors OÖ gekommen. In der Vorsaison stieg er zu den Linzern auf, die er nach 44 Pflichtspiel-Einsätzen nun wieder verlässt. In der laufenden Saison stand der Zentrumsspieler in allen vier Pflichtpartien, drei in der Liga und eine im Cup, in der Startformation des aktuellen Tabellenführers.

"Hyun-seok hat in seiner Zeit bei uns eine tolle Entwicklung durchlaufen", sagte LASK-Sportdirektor Radovan Vujanovic. "Mit KAA Gent wurde nun ein belgischer Topclub auf ihn aufmerksam und wir konnten eine Lösung finden, die für alle Beteiligten sehr zufriedenstellend ist." Nur mit wenigen Spielern hat der LASK bisher mehr Geld eingenommen. Teuerster Verkauf der Clubgeschichte ist der Brasilianer Joao Victor, der 2019 für kolportierte 3,5 Mio. Euro nach Wolfsburg gewechselt ist.