Chelsea trennt sich von Lampard - Tuchel soll kommen. Der Status als Club-Legende hat nichts geholfen: Der englische Fußball-Topclub Chelsea hat auf die anhaltende Talfahrt mit fünf Niederlagen in acht Spielen reagiert und Frank Lampard als Trainer von seinen Aufgaben entbunden. Nachfolger soll gemäß englischen Medienberichten der kürzlich bei Paris Saint-Germain entlassene Deutsche Thomas Tuchel (47) werden. Eine Bestätigung dafür lag am Montag zunächst nicht vor.

Von APA / BVZ.at. Erstellt am 25. Januar 2021 (12:46)
Lampard muss Chelsea verlassen
APA (AFP)

Chelsea ist in der Premier League auf Platz neun abgerutscht. Vier Punkte fehlen auf einen Champions-League-Platz. "Das war eine sehr schwierige Entscheidung für den Club, nicht zuletzt weil ich eine hervorragende persönliche Beziehung zu Frank pflege und den größten Respekt vor ihm habe", erklärte Chelsea-Besitzer Roman Abramowitsch in einem Statement.

Der frühere englische Teamspieler Lampard holte als Coach der "Blues" in 84 Spielen im Schnitt 1,75 Punkte. "Er ist ein Mann von großer Integrität und hat die höchste Arbeitsmoral. Unter den gegenwärtigen Umständen glauben wir jedoch, dass es am besten ist, die Manager zu wechseln", betonte Abramowitsch.