Leverkusen verliert in Frankfurt . Bayer Leverkusen hat am Samstag den vorläufigen Sprung an die Tabellenspitze der deutschen Fußball-Bundesliga verpasst.

Von APA / BVZ.at. Erstellt am 02. Januar 2021 (17:40)
Jubelnde Eintracht-Spieler
APA (AFP)

Die Werks-Elf kassierte in der ersten Runde nach der kurzen Winterpause eine 1:2-Niederlage bei Eintracht Frankfurt und liegt damit weiterhin zwei Punkte hinter dem FC Bayern, der am Sonntag den FSV Mainz 05 empfängt. Union Berlin rückte durch ein 2:0 in Bremen gegen Werder zumindest bis Sonntag auf Platz vier vor.

Mönchengladbach verbesserte sich dank eines 1:0 bei Arminia Bielefeld an die siebente Stelle, Hoffenheim kassierte eine 1:3-Heimniederlage gegen Freiburg. Der FC Augsburg setzte sich beim 1. FC Köln mit 1:0 durch. Am Abend folgten die Spiele Hertha BSC - Schalke 04 (18.30 Uhr) und VfB Stuttgart - RB Leipzig (20.30 Uhr).

In Frankfurt ging Leverkusen bereits in der neunten Minute durch Nadiem Amiri in Führung. Der Mannschaft von Trainer Adi Hütter gelang aber durch Amin Younes (22.) und ein Eigentor von Edmond Tapsoba (54.) noch die Wende. Bei den Siegern spielte Martin Hinteregger durch, Stefan Ilsanker saß auf der Ersatzbank. Auf der Gegenseite waren Julian Baumgartlinger an seinem 33. Geburtstag und Aleksandar Dragovic über die komplette Distanz im Einsatz.

Deren ÖFB-Teamkollege Valentino Lazaro musste bei Gladbachs Erfolg in Bielefeld zuschauen, nachdem er sich beim Aufwärmen eine Verletzung zugezogen hatte. Beim durch Breel Embolo (58.) sichergestellten Sieg der "Fohlen" spielte Stefan Lainer durch, Hannes Wolf kam in der 85. Minute auf den Platz. Bei Bielefeld verließ Manuel Prietl in der 88. Minute den Rasen, Christian Gebauer wurde in der 52. Minute ausgetauscht.

Drei Ränge und drei Punkte vor dem Champions-League-Achtelfinalisten Gladbach liegt Union Berlin an der vierten Stelle. Sheraldo Becker (12.) und Taiwo Awoniyi (28.) schossen den Hauptstadt-Club zu einem 2:0-Sieg gegen die Bremer. Christopher Trimmel war bei Union bis zum Schlusspfiff im Einsatz, ebenso wie Marco Friedl bei den Bremern. Romano Schmid wurde in der 76. Minute ausgewechselt.

Eine überraschend klare 1:3-Heimpleite setzte es für Hoffenheim gegen den SC Freiburg, der mit Philipp Lienhart dank Baptiste Santamaria (7.), Vincenzo Grifo (34./Elfmeter) und Kasim Adams (42./Eigentor) schon zur Pause mit 3:0 führte. Bei den Gästen fehlten Florian Grillitsch wegen einer Verletzung und Stefan Posch wegen einer Sperre. Christoph Baumgartner spielte durch und bereitete das Ehrentor der TSG durch Ihlas Bebou (58.) vor.

Augsburg gewann in Köln mit 1:0, ÖFB-Teamstürmer Michael Gregoritsch betrat dabei erst in der 89. Minute das Feld.