Tottenham nach 2:2 in Eindhoven früh von CL-Aus bedroht. Tottenham hat am Mittwoch auch im dritten Anlauf den ersten Saisonsieg in der Fußball-Champions-League verpasst. Der englische Topclub musste sich bei PSV Eindhoven mit einem 2:2 (1:1) begnügen und ist im Aufstiegsrennen der Gruppe B bereits deutlich im Hintertreffen. Schon vor dem direkten Duell von FC Barcelona und Inter Mailand (21.00 Uhr) fehlen fünf Punkte auf die beiden makellosen Teams.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 24. Oktober 2018 (21:38)
APA (AFP)
Durch Eigenfehler machte sich Tottenham das Leben selbst schwer

Durch Eigenfehler machte sich Tottenham das Leben selbst schwer. Einer von Toby Alderweireld führte zur PSV-Führung durch den Mexikaner Hirving Lozano (30.), ein weiterer von Christian Eriksen hatte eine Rote Karte für Torhüter Hugo Lloris zur Folge (79.). Luuk de Jong spitzelte den Ball danach noch zum umjubelten Ausgleich für die Niederländer ins Tor (87.). Treffer von Lucas Moura (39.) und Harry Kane (55.) waren für Tottenham, das zudem zwei Aluminiumtreffer verzeichnete, zu wenig.

Wie für PSV und Tottenham gab es auch für den FC Brügge und den AS Monaco die ersten Punkte der CL-Saison. Die beiden Teams trennten sich beim Trainerdebüt von Monaco-Coach Thierry Henry in der Champions League mit 1:1. Monacos Führung durch Moussa Sylla (32.) hielt nur sieben Minuten, bis Wesley zuschlug (39.). Borussia Dortmund und Atletico Madrid dürfen sich in Gruppe A damit gute Chancen auf den Achtelfinal-Einzug ausrechnen. Monaco ist bereits zwölf Pflichtspiele sieglos.