Jahresprogramm „Absolut Haydn 2019“ vorgestellt. Die im Jahr 2017 von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner anlässlich der Wiedereröffnung des umgestalteten und renovierten Haydn Geburtshauses in Rohrau ausgerufene Initiative „Haydnregion Niederösterreich“ geht in die zweite Konzertsaison.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 17. Dezember 2018 (16:02)
NLK Pfeiffer
Bei der Eröffnung des Haydn Geburtshauses Rohrau durch Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner am 14. September 2017: Hermann Dikowitsch (Abteilung Kunst und Kultur, Land NÖ), Bürgermeister Herbert Speckl, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Ausstellungskurator Werner Hanak-Lettner und Michael Linsbauer (Museumsleiter).

„Die Haydnregion Niederösterreich ist ein neuer wesentlicher Pfeiler des Musiklandes Niederösterreich in einer der spannendsten Regionen des Bundeslandes. Der Erfolg der ersten Saison 2018 hat die Entscheidung leicht gemacht, diesen wertvollen Beitrag zum musikalischen Erbe des Bundeslandes fortzusetzen“, betont Mikl-Leitner.

20 Veranstaltungen zwischen März und Dezember

Der Konzertreigen, der mit über 20 Veranstaltungen zwischen März und Dezember 2019 einige der schönsten Veranstaltungsorte des Bezirks Bruck/Leitha einschließt, macht neben dem Herzstück der Initiative, dem Haydn Geburtshaus Rohrau, auch in den Schlössern Petronell, Mannersdorf, Rohrau und Margarethen am Moos, in der Kulturfabrik Hainburg, den Kirchen von Bad Deutsch-Altenburg, Prellenkirchen, Göttlesbrunn und Hainburg sowie dem BioWeingut Raser-Bayer in Höflein Station.

Internationale Interpreten zu Gast

Für das Programm 2019 zeichnet die Abteilung Kunst und Kultur des Landes Niederösterreich als Betreiber des Haydn Geburtshauses Rohrau, unter der Museumsleitung von Michael Linsbauer, verantwortlich. Unter den im nächsten Jahr in der Haydnregion gastierenden Interpreten und Interpretinnen finden sich viele international gefragte Künstlerpersönlichkeiten und Ensembles, darunter die „Haydn Philharmonie“ und die „Salzburger Hofmusik“, Staatsopernstar Chen Reiss, der italienische Fortepianospezialist Costantino Mastroprimiano, der Kulturpreisträger des Landes Niederösterreich 2018 (Würdigungspreis Sparte Musik) Christian Altenburger, das Auner Quartett, aber auch die „Gumpoldskirchner Spatzen“, der traditionsreiche und weit über die Grenzen des Bundeslandes bekannte Kinderchor.

Gesangswettbewerb unter Jurorin Angelika Kirchschlager

Ein besonderes Anliegen der Initiative besteht in der Förderung des musikalischen Nachwuchses auf dem Gebiet der Pflege des musikalischen Erbes von Joseph und Michael Haydn. So wird unter dem Juryvorsitz von Kammersängerin Angelika Kirchschlager am Pfingstwochenende bereits zum zweiten Mal der „Internationale Haydn Gesangswettbewerb für klassisches Lied und Arie“ stattfinden. 2018 nahmen bereits etwa 70 junge Sängerinnen und Sänger aus 23 verschiedenen Nationen an diesem hoch dotierten Wettbewerb teil.

Der Sieger dieses ersten Wettbewerbs, der junge deutsche Bariton Konstantin Krimmel, wird 2019 im Rahmen eines Muttertagskonzertes zusammen mit dem Adamas Quartett in Schloss Margarethen am Moos zu erleben sein. „Besonders freue ich mich auch über das innovative Angebot an Konzerten und Workshops für Kinder und junge Familien“, so Johanna Mikl-Leitner, „denn mit einer qualitativ hochwertigen Musikvermittlung sichern wir das Interesse künftiger Generationen am aktiven Musizieren und an unmittelbaren Konzerterlebnissen“.

Information unter www.haydnregion-noe.at


Mehr dazu