Neue Gesichter in der Landesregierung. Die Kärntner SPÖ hat am Montag Daniel Fellner (41) und Sara Schaar (33) als Mitglieder der künftigen Landesregierung präsentiert. SPÖ-Chef Landeshauptmann Peter Kaiser sprach am Montag von einem "Signal der Verjüngung", diesen Prozess habe er schon im vergangenen Jahr angestoßen. Für die ÖVP werden Parteichef Martin Gruber und Ulrich Zafoschnig als Landesräte in die Landesregierung einziehen.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 09. April 2018 (11:58)
APA
Neuer ÖVP-Obmann Martin Gruber und Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ)

Bei der Auswahl sei er zwei Prinzipien gefolgt: jenem der Verjüngung und jenem der Regionalität. Die SPÖ sei bemüht, das ganze Land abzubilden, es gebe auch einen Beschluss, dass jeder Bezirk mit zumindest einem überregionalen Mandat ausgestattet sein solle. Fellner, Landesgeschäftsführer der SPÖ, erhält das Gemeindereferat und ist auch für Feuerwehren und Katastrophenschutz zuständig. Er habe Fellner im Jahr 2009 "entdeckt", ihn als Landesgeschäftsführer geholt, sagte Kaiser. Er sei froh darüber, dass Fellner seinem Drängen nachgegeben habe, die Funktion zu wechseln. "Ich habe es in meiner persönlichen Lebensplanung immer ausgeschlossen, einen Wechsel in die Landesregierung vorzunehmen." Er habe bis vor einigen Tagen den Wechsel auch kategorisch ausgeschlossen, aber nach Rücksprache mit seiner Frau sei er zum Entschluss gekommen, "so eine Chance bekommt man nur einmal".

Schaar, bisher Bezirksgeschäftsführerin der SPÖ-Spittal, wird Landesrätin für Umwelt und Energie sowie Naturschutz und Nationalparks, dazu kommen die Bereiche "Gesellschaft", bestehend aus Familien Frauen, Jugend und ältere Generation. Dazu bekommt sie den Bereich Grundversorgung und Integration. Schaar sprach von einer "schönen neuen Aufgabe", die aber auch eine große Verantwortung mit sich bringe. "Ich freue mich darauf, und es kann bald losgehen. Die Chance zu bekommen, ganz nach vorne gehen zu dürfen, war völlig überraschend."

Beschlossen wurden auch die stellvertretenden Regierungsmitglieder. Kaiser wird von Jochen Siutz vertreten, Beate Prettner von Isabella Rauter. Gaby Schaunig von Sandra Grutschnig. Daniel Fellners Stellvertreter wird Melanie Kraxner und Sara Schaars Stellvertretung in der Landesregierung wird von Sabine Hochkircher wahrgenommen.

Parteichef Martin Gruber und Ulrich Zafoschnig werden als Landesräte der ÖVP in die Kärntner Landesregierung einziehen. Das gab die ÖVP Kärnten bei einer Pressekonferenz am Montag bekannt. Der bisherige Klubobmann im Landtag, Ferdinand Hueter, wird durch Markus Malle abgelöst.

Wie Gruber sagte, habe man am Montag auch im Landesparteivorstand den Koalitionsvertrag mit der SPÖ einstimmig abgesegnet: "Der Koalition steht also nichts mehr im Wege." Gruber selbst wird in der neuen Landesregierung unter anderem für die Referate Straßenbau, Orts- und Regionalentwicklung sowie Land- und Forstwirtschaft zuständig sein. Zafoschnig, der vor allem an der Abwicklung der Heta maßgeblich beteiligt war, übernimmt die Agenden Wirtschaft, Handel und Export, Industrie, Tourismus und Mobilität.

Wie Zafoschnig betonte, seien die Referate diejenigen, in denen seine klaren Interessen liegen würden, er möchte auch seine beruflichen Erfahrungen einbringen: "Ziel dieser neuen Koalition ist es, das Land weiter nach vorne zu bringen." Malle sprach von einer "neuen Art des Miteinanders": "Wir wollen zeigen, warum es notwendig und richtig ist, dass die ÖVP dieser neuen Regierung angehört."