Frankfurt wieder im DFB-Pokal-Finale. Eintracht Frankfurt hat wie im Vorjahr das Finale des deutschen Fußball-DFB-Pokals erreicht. Das Team von Trainer Niko Kovac besiegte am Mittwoch auswärts im Halbfinale den FC Schalke 04 mit 1:0 (0:0) und zog zum insgesamt achten Mal ins Pokalendspiel ein. Gegner am 19. Mai in Berlin ist Rekordsieger Bayern München, zu dem Kovac nach dieser Saison wechselt.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 18. April 2018 (23:08)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Wieder fährt Frankfurt zum Finale nach Berlin
APA (dpa)

Vor 61.891 Zuschauern in der ausverkauften Gelsenkirchener Arena erzielte Luka Jovic in der 75. Minute sehenswert mit der Ferse nach einem Eckball das einzige Tor des Abends. Kurz danach sah der eine halbe Minute zuvor eingewechselte Frankfurter Gelson Fernandes nach einem Foulspiel die Rote Karte (81.). Bei Schalke scheiterte Guido Burgstaller in der 32. Minute per Kopf an Eintracht-Schlussmann Lukas Hradecky, der auch im zweiten Duell mit dem ÖFB-Teamstürmer erfolgreich blieb (67.). Neben Burgstaller spielte auch Alessandro Schöpf bei den Verlierern durch.

Vor einem Jahr hatte Frankfurt das Endspiel gegen Borussia Dortmund mit 1:2 verloren.