Nächtliche Vergewaltigung im Skaterpark. Ein Unbekannter hat in der Nacht auf Sonntag in Linz eine 30-jährige Frau vergewaltigt. Das Opfer hatte sein Handy verloren und der Mann bot der Frau Hilfe an. Unter diesem Vorwand lockte er sie zu einem Skaterpark, wo er brutal über sie herfiel, wie die oö. Polizei am Montag berichtete. Die Verletzte konnte nach 15 Minuten flüchten.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 02. Oktober 2017 (12:02)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Die Polizei bittet um Hinweise
APA (Webpic)

Die Linzerin war gegen 3.00 Uhr zwischen Urfahrmarktgelände und Wildbergstraße unterwegs und suchte ihr verlorenes Mobiltelefon. Der Unbekannte sprach die weinende Frau an und bot ihr Unterstützung an. Er bzw. seine Freunde würden ein Handy besitzen, sie solle mitkommen. Er lockte sie zum Skaterpark auf der Donaulände. Dort stieß er die Frau zu Boden und vergewaltigte sie.

Nach 15 Minuten flüchtete die 30-Jährige in Richtung Linke Brücken Straße, wo ihr zwei Frauen zu Hilfe kamen und die Polizei verständigten. Die Exekutive sucht nach einem maximal 1,68 Meter großen, 20 bis 27 Jahre alten Mann von schmächtiger Statur und mit dunklem Teint, vermutlich handle es sich um einen Nordafrikaner, so die Polizei. Seine Haare seien gleichmäßig auf etwa zehn Zentimeter Länge geschnitten. Die Ermittlungen wurden vom Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos Linz übernommen. Hinweise sind an den Dauerdienst unter der Telefonnummer 059-133/45-3333 erbeten.