Mindestens 28 Tote bei Touristenbus-Unglück. Auf der portugiesischen Ferieninsel Madeira ist am Mittwoch ein Touristenbus schwer verunglückt.

Von APA Red. Erstellt am 17. April 2019 (21:38)
APA/dpa/ag.
Schweres Unglück auf gebirgiger Insel

Örtlichen Medienberichten zufolge soll es dabei zahlreiche Todesopfer gegeben haben. Bei den Toten handelte es sich um 11 Männer und 17 Frauen, wie die portugiesische Nachrichtenagentur Lusa auf ihrer Homepage berichtete. Laut anderen Medienberichten soll die Mehrzahl der Opfer aus Deutschland stammen.

Im Wiener Außenministerium wusste man am Abend noch nichts von österreichischen Opfern. Mehrere Menschen seien in ein Krankenhaus in der Stadt Funchal gebracht worden, zitierte die Nachrichtenagentur Lusa den Bürgermeister der östlich der Hauptstadt gelegenen Gemeinde Caniço, in der sich der Unfall ereignet hat. Der Fahrer hatte offenbar die Kontrolle über den Bus verloren, der daraufhin eine Böschung hinunter auf ein Haus stürzte.