Maibaum während der Fahrt durchgeschnitten: Video!. Staatzer Jugend überfiel den Maibaum-Transport der Paasdorfer und versuchte, den Maibaum aus dem fahrenden Auto mit der Kettensäge zu kappen. Anzeigen folgen.

Von Michael Pfabigan. Update am 24. April 2017 (15:18)
NÖN

Ist das noch Tradition? Als die Paasdorfer Jugend ihren Maibaum am Wochenende vom Mistelbacher Wald heimbringen wollten, wurden sie Opfer eines „Überfalles“: Als der Tross, Begleitfahrzeuge, Traktor und ein zum Nachläufer umgebautes Auto samt aufgeschnallten Maibaum über die Mistelbacher Umfahrung tuckerte, quetschte sich plötzlich en weißer Kleinbaus der Staatzer Jugend dazwischen, die Tür ging auf und ein Jugendlicher begann den Maibaum während der Fahrt mit der Motorsäge zu kappen.

Der Lenker des Nachläufer-Autos versuchte das zwar durch wildes Auslenken zu verhindern, schlussendlich brach der Baum aber in zwei Teile – ein Glück, dass bei dem Vorfall niemand verletzt wurde.

„Das ist kein Brauchtum mehr, das geht zu weit“, ärgert sich Bezirkspolizeikommandant Florian Ladengruber in einer ersten Stellungnahme. Er kündigt an, dass die Verantwortlichen des Kettensägenüberfalles - zwei junge Männer (22 und 20) - angezeigt werden.

Laut der Landespolizeidirektion Niederösterreich sollten der Lenker und der "Akteur", der mit der Kettensäge ans Werk gegangen war, am Montagnachmittag einvernommen werden. Die Anzeige lautet auf Gefährdung der körperlichen Sicherheit im Straßenverkehr, Nötigung (der anderen Lenker) und Sachbeschädigung.

Die ganze Story gibt’s ab Mittwoch in der Mistelbacher NÖN