Kilometerlange Staus auf A1 verzögern Frequency-Abreise. Unfälle mit mehreren Fahrzeugen haben am Sonntag auf der Westautobahn (A1) in Niederösterreich Richtung Linz für kilometerlange Staus gesorgt. Zu Verzögerungen kam es bei der Abreise vom Frequency-Festival auch im Stadtgebiet von St. Pölten, berichtete ÖAMTC-Sprecherin Romana Schuster.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 18. August 2019 (12:15)
Symbolbild
shutterstock/ddisq

Gegen 11.00 Uhr waren nach ersten Angaben mehrere Kfz in einen Unfall auf der A1 zwischen dem Knoten St. Pölten und Loosdorf (Bezirk Melk) verwickelt.

Der Stau baute sich rasch auf und reichte zu Mittag rund zwölf Kilometer bis nach Böheimkirchen zurück. "Es dürften in Folge bereits Auffahrunfälle passiert sein", sagte ÖAMTC-Sprecherin Romana Schuster.

Ebenfalls Richtung Linz krachte es am Vormittag zwischen Amstetten-Ost und Amstetten-West, hier musste ebenfalls eine Fahrspur gesperrt werden. Die Kolonne war zu Mittag neun Kilometer lang.

Die Staus "dürften den Abreiseverkehr vom Frequency massiv behindern", sagte Schuster. Im Stadtgebiet von St. Pölten gab es rund um das Festival-Gelände unter anderem auf der Mariazeller Straße (B20), der Stattersdorfer Hauptstraße und der Harlander Straße immer wieder Verkehrsstillstand und Verzögerungen.