ÖSV-Quartett beim Kombi-Weltcup in Ruka Vierter. Österreichs Nordische Kombinierer haben am Sonntag im Weltcup-Teambewerb in Ruka das Podest verpasst. Das Quartett Lukas Greiderer, Martin Fritz, Wilhelm Denifl und Mario Seidl konnte sich nach der Sprung-Disqualifikation Greiderers vom fünften Platz nur um eine Position verbessern. Auf Rang drei fehlten am Ende aber 29 Sekunden.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 25. November 2018 (16:23)
APA (AFP)
Greiderers Anzug sorgte für Aufregung

Der Sieg ging in 50:23,7 Minuten überlegen an Deutschland vor Japan (+1:04,8 Min.) und Norwegen (1:48,4). Die ÖSV-Equipe kam 2:17,4 Minuten hinter dem Sieger ins Ziel.