Hund biss bereits zum neunten Mal zu. Bereits zum offenbar neunten Mal hat ein Hund im Bezirk Grieskirchen am Freitag eine Person gebissen. Dieses Mal erwischte es einen 65-Jährigen, der mit einer Wunde am Bein ins Klinikum Wels eingeliefert wurde, teilte die Polizei Oberösterreich mit. Dem Hundehalter waren zuvor bereits strengere Auflagen erteilt worden.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 11. Juni 2019 (16:28)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Nach dem Hundebiss will die Angeklagte 41-Jährige das Schmerzensgeld in vollem Umfang zahlen.
Shutterstock/ 1stGallery

Nachdem das Tier im Vorjahr einen Schüler gebissen hatte, wurde durch Intervention der Polizei bei der zuständigen Gemeinde die strengeren Auflagen erreicht. Demnach hat er den Hund in der Öffentlichkeit an der Leine und mit Maulkorb zu führen. Dies ignorierte das Herrchen allerdings vergangenen Freitag und verzichtete auf den Maulkorb, das Tier soll aber angeleint gewesen sein.

Am Gehsteig grüßte der 77-Jährige Besitzer den Bekannten, der vor der Schule auf seinen Enkel wartete. Als sich der Opa in Bewegung setzen wollte, um dem Enkelsohn entgegenzugehen, schnappte der Hund plötzlich in dessen Bein. Nähere Angaben zu den sieben anderen angezeigten Fällen konnte die Polizei nicht machen.