Tödlicher Arbeitsunfall durch Stromschlag. Ein 53-Jähriger hat Freitagmittag in einer Firma im oberösterreichischen Bezirk Steyr-Land einen tödlichen Arbeitsunfall durch Stromschlag erlitten. Der Mann war mit einem Leasingarbeiter damit beschäftigt, Schaltkästen durchzuprüfen, wie die Polizei unter Berufung auf den Firmenchef berichtet.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 12. Oktober 2019 (06:16)
APA
Die herbeigerufene Notärztin konnte nur noch den Tod feststellen

Dabei wurden die Schaltkästen an das Stromnetz angeschlossen. Bei dieser Tätigkeit dürfte der 53-Jährige in den Stromkreis geraten sein. Der Leasingarbeiter habe sofort die Stromzufuhr unterbrochen und mit der Reanimation begonnen, die jedoch erfolglos blieb. Eine herbeigerufene Notärztin konnte nur mehr den Tod des Mannes feststellen.