ManCity setzt Siegeslauf auch gegen Tottenham fort. Auch Tottenham hat den Siegeslauf von Manchester City nicht stoppen können.

Von APA / BVZ.at. Erstellt am 13. Februar 2021 (20:38)
Mohamed Salah und Liverpool stolpern derzeit durch die Liga
APA/dpa

Der Premier-League-Tabellenführer wies die "Spurs" am Samstagabend im eigenen Stadion mit 3:0 in die Schranken und ging damit im 16. Pflichtspiel in Folge als Sieger vom Platz. Der Vorsprung auf Verfolger Leicester City beträgt nach wie vor sieben Punkte, da der Arbeitgeber des nicht eingesetzten Christian Fuchs gegen Titelverteidiger Liverpool mit 3:1 siegte und dessen Krise verschärfte.

Leicester hat auch ein Spiel mehr als die "Citizens" ausgetragen. Liverpool ist nach der dritten Liga-Niederlage en suite fünf Zähler hinter dem Dritten Manchester United nur Vierter. Noch deutlich weiter hinter den Erwartungen zurück ist Tottenham als Achter. Auf die Spitze fehlen der Truppe von Coach Jose Mourinho schon 17 Punkte. Die aktuelle Form zeigt nach unten. Fünf der jüngsten sechs Pflichtspiele wurden verloren, darunter war zuletzt das Out im FA-Cup-Achtelfinale nach Verlängerung gegen Everton. Die Stimmung wird vor dem Europa-League-Sechzehntelfinal-Hinspiel gegen den WAC am Donnerstag (18.55 Uhr) in Budapest nicht die beste sein.

ManCity war in einem von zwei Schlagern der 24. Runde eine Klasse für sich, Josep Guardiola feierte damit einen klaren Punktesieg im Trainerduell mit Mourinho. Rodri leitete den Erfolg mit einem verwandelten Elfmeter (23.) ein, Ilkay Gündogan, der zuvor schon den Strafstoß herausgeholt hatte, machte mit einem Doppelschlag (50., 66.) alles klar. ManCity hat damit in den jüngsten 14 Runden nur drei Gegentore kassiert. Das auch, da Tottenham-Star Harry Kane in der 14. Minute einen Freistoß an die Stange setzte.

Liverpool ging im 300. Spiel von Jürgen Klopp als Liverpool-Trainer durch Mohamed Salah (67.) in Führung. Jubeln durften am Ende aber die Hausherren, da James Maddison (78.) per Freistoß, Jamie Vardy (81.) und Harvey Barnes (85.) die Partie im King Power Stadium noch drehten. Doch nicht nur das Ergebnis schmerzte Liverpool, schied doch James Milner früh verletzt aus. Bereits am Dienstag wartet auf die schwächelnden "Reds" im Champions-League-Achtelfinal-Hinspiel in Budapest gegen RB Leipzig die nächste große Aufgabe.