Salzburger Marcel Hirscher erklärte sein Karriereende. Der Salzburger Marcel Hirscher hat am Mittwoch seine aktive Ski-Karriere beendet.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 04. September 2019 (20:35)
APA (AFP)
Marcel Hirscher beendete seine aktive Karriere

"Es ist der Tag, an dem ich meine aktive Karriere beenden werde", sagte der 30-Jährige bei einer Pressekonferenz in Salzburg. Hirscher ist zweifacher Olympiasieger und siebenfacher Weltmeister, außerdem hat er zuletzt achtmal in Folge den Gesamtweltcup der Herren geholt.

Die Entscheidung zum Rücktritt habe sich vor rund zwei Wochen bei ihm herauskristallisiert. Es seien viele Gründe, die ihn dazu gebracht hätten. Der Familienvater ist mit 67 Weltcupsiegen der erfolgreichste Österreicher im alpinen Ski-Weltcup, nur Ingemar Stenmark hat bei den Herren mehr Erfolge. Der Schwede kam auf 86 Siege.

Reaktionen 

Ex-Skirennläuferin Lindsey Vonn (USA), auf Twitter: "Nun...das Leben nach dem Rücktritt ist gar nicht so schlecht. Chapeau Marcel"

Skirennläuferin Anna Veith, auf Instagram: "Ich hab großen Respekt für deine Entscheidung lieber Marcel. Gratuliere dir von Herzen zu deiner unfassbaren Karriere und alles Gute für deine Zukunft"

Skirennläufer Marco Schwarz, auf Instagram: "Gratuliere Marcel für diese UNGLAUBLICHE Karriere!"

Ex-Skirennläufer Ted Ligety (USA), auf Instagram: "Marcel hat die Grenzen verschoben, die wie wir dachten, es im Skifahren gibt. Er ist ein wahrer Champion. Alles Gute für dich und deine Familie. #GOAT"

Ex-Skirennläufer Philipp Schörghofer, auf ServusTV: "Es hat wenig Emotion gezeigt. Aber er hat selten Emotionen gezeigt. Aber man hat gesehen, dass er das loswerden wollte und dann erleichtert war. Er ist ausgelaugt. Jeder hat viel erwartet von ihm und er hat nur geliefert. Es interessiert ihn auch nicht, Zweiter oder Dritter zu werden. Das hat ihn nie interessiert. Aber zehn Jahre auf dem Level zu fahren, das musst du einmal aushalten."

Annemarie Moser-Pröll (in ServusTV): "Marcel hat eine Karriere hingelegt! Lange Zeit wird es das nicht mehr geben. Er hat es sich sicher lange überlegt und mit der Familie besprochen."

Tennisprofi Jürgen Melzer: "Ich finde es natürlich schade, wenn so ein großer Sportler zurücktritt. Aber es ist eben uns überlassen, wann wir halt Servus sagen. Wenn das für ihn der richtige Zeitpunkt ist, dann muss man das komplett akzeptieren. Man kann ihm nur gratulieren zu der außerordentlichen Karriere, die er da hingelegt hat. Das wird natürlich im Winter jetzt anders sein ohne ihn. Er hat für das Land extrem viel Werbung betrieben und das fällt jetzt weg, wünsche ihm alles Gute und eine gute Pension."

Tennisprofi Oliver Marach: "Es ist schade. Ich habe mir immer gerne seine Rennen angeschaut, er ist ein außergewöhnlicher Skifahrer. Man muss fast sagen, dass er den Herminator getoppt hat mit seinen Leistungen und es ist sehr hoch anzurechnen. Ich hätte ihn vielleicht noch ein, zwei Jahre gern fahren gesehen, wenn sie in Panama mal übertragen haben."