Sobotka startete Sozialprojekt mit Waisen. Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) hat ein Sozialprojekt gestartet. 20 Waisen aus Russland und der Ukraine machen Ski- und Winterurlaub im Mostviertel.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 24. Februar 2019 (11:06)
APA (Neubauer)
Sobotka zeigt seine soziale Ader

Untergebracht sind die Kinder im Alter von neun bis 13 Jahren in Sobotkas Heimatstadt Waidhofen an der Ybbs. Auf Bestreben des Nationalratspräsidenten sollen laut einer Aussendung nun jährlich Projekte mit Kindern unterstützt werden.

Das Programm umfasst Skitage, Museumsbesuche, Wanderungen, Kunstkurse und einen Tag in Wien mit Besuch des Parlaments. Die Idee zum Projekt entstand der Aussendung zufolge bei Arbeitsbesuchen des Nationalratspräsidenten in Russland und der Ukraine, wo er auch mit der Hilfsorganisation "Kleine Herzen", geleitet von Pascale Vayer, in Kontakt kam. "Für mich war sehr schnell klar, dass ich diesen Kindern helfen und unter die Arme greifen möchte. Zu sehen, wie sehr sie hier aufblühen und das Abenteuer genießen, ist schlichtweg großartig", wurde Sobotka zitiert.

In Zusammenarbeit mit dem Verein wurden Waisen aus dem Raum St. Petersburg und Kiew ausgewählt, die durch bemühte schulische Leistungen oder besonders große Hilfsbereitschaft gegenüber anderen Kindern aufgefallen sind. "Der Urlaub soll ein Ansporn sein, sich auch künftig Mühe zu geben und sein Leben so gut es möglich ist selbst in die Hand zu nehmen", so die Obfrau von "Kleine Herzen", Vayer. Der Aufenthalt hat vergangenen Montag begonnen, die Abreise ist für kommenden Dienstag geplant. Finanziert wird die Aktion mit Geld- und Sachspenden, hieß es. Das Sozialprojekt soll laut Sobotka auch in den kommenden Jahren fortgeführt und etabliert werden. Auch die Botschafter von Russland und der Ukraine begrüßen der Aussendung zufolge das Engagement.