Wiener stürmten zur Saisoneröffnung. Sonnenhungrige haben am Samstag das Schönbrunner Bad in Wien-Hietzing geradezu gestürmt.

Von Redaktion, APA. Update am 21. April 2018 (21:26)
APA
Frühsommerwetter lockte die Sonnenanbeter in Scharen

Betreiber Josef Ebenbichler, der die Freizeitoase beim Schönbrunner Schlosspark traditionell besonders zeitig eröffnet, konnte am frühen Nachmittag schon knapp 700 Besucher begrüßen. Bis zum abendlichen Badeschluss würden es wohl 1.500 bis 2.000 Gäste, meinte er im APA-Gespräch.

"Es ist heute schon ein besonderer Ansturm und für den ersten Badetag der Saison fast wie ein Hochsommertag", sagte Ebenbichler, der die Anlage seit 18 Jahren betreibt. Ein ähnlich gut besuchter Frühlingstag sei etwa der 1. Mai vor zehn Jahren gewesen.

Damals hätten rund 3.000 Menschen das Bad bevölkert - bei ungewöhnlich hohen Temperaturen von 33 Grad. "Das war aber nicht Saisonstart, wir hatten bereits eine Woche geöffnet - und auch damals waren wir die einzigen in Wien, die schon aufgesperrt hatten."

Auch am diesjähirgen Eröffnungstag schien in der Bundeshauptstadt durchwegs die Sonne, am späteren Nachmittag wurden bis zu 29 oder 30 Grad erwartet. Und die Wiener kamen folglich nicht nur zum Sonnenbaden: "Die Becken sind knalle voll", berichtete Ebenbichler. Das Wasser habe wohltemperierte 25 Grad: "Wir heizen seit 6. April. Sonst hätten wir nur 15 oder 16 Grad im Wasser", erläuterte der Betreiber.

Und wie wird der Rest der gerade eingeläuteten Saison werden? "Es heißt ja immer, auf einen kalten, schneereichen Winter folgt ein heißer Sommer. Ich glaube jedenfalls an einen guten Sommer", meinte Josef Ebenbichler.