Gasser fällt für WM aus - Schmerzen noch zu groß. Anna Gasser wird ihren Erfolg aus der Sierra Nevada bei der Snowboard-Weltmeisterschaft in Park City nicht verteidigen können.

Von APA Red. Erstellt am 01. Februar 2019 (18:38)
APA (Archiv)
Anna Gasser zum Zusehen verdammt

Die Big-Air-Weltmeisterin und -Olympiasiegerin fällt für die Titelkämpfe im US-Staat Utah aus. Gasser laboriere noch immer an den Folgen einer vor zwei Wochen erlittenen Knöchelverletzung, wie der Österreichische Skiverband am Freitagabend mitteilte.

Ein Antritt in einem konkurrenzfähigen Fitnesszustand sei für die Kärntnerin nicht möglich, hieß es in einem ÖSV-Statement. "Ich bin in den vergangenen drei Tagen wieder auf dem Brett gestanden und habe auch kleinere Sprünge gemacht, aber leider habe ich dabei immer noch Schmerzen verspürt. So weh mir das auch tut, aber unter diesen Umständen macht ein WM-Start einfach keinen Sinn", wurde Gasser zitiert.

Vielmehr besteht die Gefahr, dass sich die beim Slopestyle-Weltcup in Laax erlittene Blessur bei den Landungen auf dem großen Kicker verschlimmert. "Dieses Risiko möchte ich nicht eingehen. Ich bin natürlich sehr enttäuscht, dass ich mit der WM eines der großen Saisonhighlights verpasse. Jetzt werde ich eben versuchen, für die US Open Anfang März in Vail fit zu werden", sagte Gasser. In Laax hatte Österreichs Sportlerin des Jahres bei einem Sturz einen Haarriss im rechten Innenknöchel und eine Knochenprellung am Sprungbein erlitten.

Gasser musste deshalb bereits ihren Start bei den X-Games absagen. Am Mittwoch stand sie erstmals wieder auf dem Board. Die Belastungstests verliefen offenbar unbefriedigend. "Der WM-Ausfall ist in erster Linie für Anna, aber natürlich auch für unser gesamtes Team sehr schmerzvoll. Aber die körperliche Fitness ist eine unabdingbare Voraussetzung für das Freestyle-Snowboarden", erklärte Christian Galler, der sportliche Leiter für Snowboard im ÖSV.

In Park City geht die 13. Snowboard-WM in Szene. Los ging es am Freitag mit dem Cross-Bewerb der Snowboarder.