Schwere Gehirnschäden: Kind 20 Minuten ohne Sauerstoff!. Ärzte im Amstettner Spital sollen überfordert gewesen sein: Schwerste Hirnschäden bei Kleinkind (1).

Von Stephanie Turner. Erstellt am 28. August 2018 (06:14)
privat
Einen Tag nach der Rückkehr aus dem Urlaub kam es zum tragischen Vorfall. Als dieses Foto gemacht wurde, war für Familie Ebner, am Bild Vater Klaus und Tochter Lea Sophie, noch alles in Ordnung.

Vor exakt einem Jahr freute sich Familie Ebner aus Haag noch über einen besonderen Zufall: Nachdem sich Mutter Elisabeth und Sohn Tobias bereits den Geburtstag teilten, kam am Geburtstag von Vater Klaus (22. August) nun auch Töchterchen Lea Sophie auf die Welt. Heuer, nur wenige Tage vor ihrem ersten Geburtstag, kam es dann allerdings zu einem herben Schicksalsschlag.

„Eine Genesung ist ausgeschlossen. Wir wünschen Lea sehr, dass sie bald in Frieden sterben kann.“Klaus und Elisabeth Ebner, die Eltern von Lea Sophie

Nachdem das kleine Mädchen immer wieder mit Atemnot zu kämpfen hatte wurde es dafür auch im Landesklinikum Amstetten behandelt. Es wurde auch eine Intubation durchgeführt, doch schließlich verschlechterte sich Lea Sophies Zustand dramatisch.

Das Mädchen dürfte vorübergehend 20 Minuten ohne Sauerstoff gewesen sein. Es kam zu schweren Hirnschäden, die kleine Lea Sophie ist mittlerweile Hirntot bis auf kleine Teile des Stammhirns.


Mehr dazu