Mourinho akzeptierte Strafe in Steuerprozess. Der bekannte Fußball-Trainer Jose Mourinho hat am Dienstag vor einem Gericht in Madrid eine einjährige bedingte Haftstrafe in seinem Steuerprozess akzeptiert. Die Staatsanwaltschaft warf dem 56-jährigen Portugiesen vor, in den Jahren 2011 und 2012, als er Real Madrid betreut hatte, durch falsche Angaben bei Bildrechten Steuern in Höhe von 3,3 Millionen Euro hinterzogen zu haben.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 05. Februar 2019 (13:06)
APA/ag.
Mourinho soll 3,3 Millionen Euro hinterzogen haben

Mourinho bleibt aber ein Gefängnisaufenthalt erspart, weil in Spanien Haftstrafen bis zwei Jahre für ein derartiges Erstvergehen zur Bewährung ausgesetzt und in eine Pönale umgewandelt werden, im Falle des Ex-Coaches von Chelsea und Manchester United sind das 182.500 Euro. Dazu kommt aber noch die Steuernachzahlung in Millionenhöhe für den entstandenen Schaden.