Zwei Notfälle an einem Nachmittag am Dachstein. Gleich zwei Notfälle haben sich am Samstagnachmittag am Dachstein (Bezirk Liezen) ereignet.

Von APA, Redaktion. Update am 01. September 2019 (10:53)
APA (Symbolbild)
Alle drei Verunglückten wurden von Hubschraubern geborgen

Wie die Polizei in einer Aussendung mitteilte, stürzte ein 30-jähriger Tscheche beim Klettern ins Seil, er wurde schwer verletzt. Und zwei Alpinisten verstiegen sich ebenfalls beim Klettern. Alle drei wurden von Hubschraubern geborgen.

Gegen 13.30 Uhr waren der 30-Jährige und sein 46-jähriger Seilpartner, ebenfalls aus Tschechien, am Steinerweg in der Dachsteinsüdwand unterwegs. Plötzlich brach ein Stück eines Felsens, nach dem der 30-Jährige gerade gegriffen hatte, aus der Wand aus, der Alpinist stürzte rund acht Meter ins Seil. Er verständigte noch selbst die Einsatzkräfte, der Rettungshubschrauber Christophorus 99 brachte ihn in das Krankenhaus Schladming.

Kurze Zeit später machten ein Mann und eine Frau aus Deutschland, beide 47 Jahre alt, eine Klettertour am Pichlweg. Dabei kamen sie von der richtigen Kletterroute ab. Nach rund 100 Höhenmetern bemerkten sie ihren Fehler und beschlossen, Hilfe zu rufen. Gegen 16 Uhr rettete die Besatzung des Polizeihubschraubers Libelle Steiermark die beiden Alpinisten unverletzt aus der Dachsteinsüdwand.